Beginn des Seitenbereichs: Region erleben

Ende dieses Seitenbereichs.
Springe zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt

Bad Waltersdorf

Die 2-Thermenregion Bad Waltersdorf im Herzen der Steiermark bietet die optimalen Voraussetzungen für einen Urlaub mit Entspannung und Erholung. Relaxen Sie im warmen Thermalwasser der Heiltherme und lassen Sie sich in der TSM®-Gesundheitsoase mit diversen Behandlungen und Massagen verwöhnen. In der H2O-Therme finden Familien und Kinder ganzjährig bunte Kinderanimation, Rutschen und die ganz große Portion Spaß!

Genuss wird in der 2-Thermenregion aber nicht nur in der Küche groß geschrieben

Vergessen Sie den Stress des Alltags bei einer herbstlichen Wanderung oder einer Radtour durch die idyllische Landschaft der Steiermark.

Die Region bietet Ihnen Unterkünfte in 5- und 4-Sterne-Wellnesshotels mit eigener Therme, Gasthöfen, Privatzimmern oder am ganzjährig geöffneten Campingplatz an. Kulinarisch werden Sie gerne mit typisch steirischen Spezialitäten in den urigen Buschenschenken und Heurigen, mit nationalen und internationalen Gerichten in den Haubenrestaurants, Gaststätten und Dorfgasthäusern verwöhnt. So wird Ihr Besuch in der 2-Thermenregion bestimmt zu einem ganzheitlichen Erlebnis für Körper, Geist und Seele.

Entstehung des Ortes Bad Waltersdorf

Schon vor 2500 Jahren blühten auf den Hügeln um Waltersdorf die Apfelbäume und der Wein. Auch damals schon wurde der Saft wilder Trauben und harter Äpfel zu berauschenden Getränken vergoren - denn zu dieser Zeit siedelten die Kelten in der Region, deren Siedlungen bisher aber leider verborgen geblieben sind. Was allerdings bewiesen ist, ist die Begegnung der Kelten mit den Römern, deren Reich immer größer wurde. Die Römer bewirtschafteten im Raum von Waltersdorf große Gutshöfe.

Beweise aus dieser vergangenen Zeit, nämlich prachtvolle Römersteine, können im Römersteinmuseum in der Nähe der Pfarrkirche Bad Waltersdorf bestaunt werden.

Der Namensgeber

Am Beginn des 12. Jahrhunderts zog der Hochfreie Walther von der Traisen duch die Oststeiermark. Die Wälder wurden gerodet und ein Dorf gegründet - "Walthers-Dorf" entstand. Ihm zu Ehren befindet sich im Ortszentrum von Bad Waltersdorf der "Walther-Brunnen".

Ein weiteres einmaliges kulturgeschichtliches Juwel, dass sich in Bad Waltersdorf befindet, ist das Waltersdorfer Glücksrad aus dem 14. Jahrhundert, das bei Restaurierungsarbeiten im Jahre 1990 in der Pfarrkirche entdeckt wurde. Das Dorf Walthersdorf besaß im Mittelalter drei Brunnen, die besonders geschützt wurden - Schon zu dieser Zeit wusste man das besondere Wasser der Region zu würdigen.

Heißes Wasser statt Öl

Als nach Ölbohrungen im Jahre 1975 statt Öl, heiße heilende Quellen erbohrt wurden, hat Waltersdorf die Chance ergriffen und ihre Nutzung eingeleitet. Es begann 1981 mit der ersten österreichischen geothermischen Beheizung von Schulen, dem Kindergarten, dem Freibad und einem Privathaus. Auf Grund der hohen Schüttung der Quelle ist es möglich, die Heiltherme selbst, die Hotels und Schulen weitestgehend mit Thermal-Abwärme zu beheizen. Dadurch ist der Bereich um die Heiltherme eine fast emissionsfreie Zone.

Schließlich wurde im Jahre 1984 die Heiltherme in Betrieb genommen. Klein aber fein präsentierte sie sich mit einem Innen- und Außenbecken, Ruhezonen, Sauna, Massageraum und Buffet. Schon 1987, 1999 und 2011 erfolgten weitere Ausbauten der Therme - und bis heute wird ständig an Innovationen und Neuerungen für die Gäste der 2-Thermenregion Bad Waltersdorf gearbeitet.

Ende dieses Seitenbereichs.
Springe zur Übersicht der Seitenbereiche.

NULL

Kleine Auszeit

Genießen Sie  3 erholsame Nächte  im Gästehaus Glatz der 2-Thermenregion Bad Waltersdorf.

ab 70,50 € / P Details / Anfrage